Seit Kindheit sind Pferde meine Leidenschaft und sie faszinieren mich in ihrem Wesen und Verhalten.
Aus diesem Grund habe ich früh angefangen sie zu beobachten
und sie zu studieren. In unzähligen Reit-, Longier-, Dressur-, Tierkommunikations-, und Wanderreit-Kursen und Prüfungen habe ich mein Wissen erlernt, vertieft und mich immer wieder weitergebildet.
So habe ich meinen eigenen Stiel und Weg im Umgang mit den
Pferden entwickelt.
Mit meinem Engagement und Wissen habe ich grosse Erfolge erzielt.

Ich bin mir aber bewusst, dass man im Umgang mit Pferden
nie ausgelernt hat.


Schulpferd sein ist ein anspruchsvoller Job. Die Pferde/Ponys müssen sich täglich auf andere Reiter einstellen und viele unkontrollierte Bewegungen der Anfänger ausbalancieren. Ein Pferd/Pony ist kein Sportgerät. Es hat wie wir alle Gefühle, seine guten und schlechten Tage und vor allem ist es dein Partner und Freund in deiner Reitstunde. Es ist für mich sehr wichtig, dass die Reitschüler, vor allem am Anfang, für eine gewisse Zeit, das selbe Pferd/Pony haben. So können sich Reitschüler und die Ponys besser kennen lernen und meistens entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den Beiden.

Damit sich die Pferde/Ponys neben den Reitstunden so artgerecht wie möglich bewegen können, leben sie bei mir in einem grossen Offenstall mit viel Weidegang. So können sie ihr soziales Umfeld untereinander pflegen, was für ein Herdentier sehr wichtig ist.


Mein Ziel ist es den Reitschülern, in einer stressfreien Athmosphäre, den korrekten Umgang wie auch das Reiten der Pferde / Ponys zu lehren.


Dazu gehört:

  • Artgerechter und fairer Umgang mit den Pferden / Ponys
  • Erlernen des korrekten Putzen, Satteln und Aufzäumen
  • Die Körpersprache der Tiere zu verstehen
  • In der Bodenarbeit mit feinen und harmonischen Signalen zu kommunizieren
  • sich konsequent und fair durchzusetzen
  • Reiten mit und ohne Sattel
  • für fortgeschrittene Reitschüler das Erlernen der vielseitigen Longierarbeit
  • schöne, entspannende und ab und zu auch etwas schnellere Ausritte

Die Reitgruppen setzen sich aus 4-5 Reitschülern zusammen. Kollegialität wird bei mir gross geschrieben und daher ist es für mich selbstverständlich, dass sich die Reitschüler untereinander helfen und sich gegenseitig unterstützen.

Ich setze die Gruppen nach dem reiterlichen Können zusammen und nicht nach dem Alter. Daher kann es in einer Gruppe grössere Altersunterschiede geben.




Reitstunden:

Reitstunden finden an den folgenden Tagen und Zeiten statt.

Montag   16.00-17.00
       17.00-18.00
       18.30-19.30

                        
Dienstag    16.00-17.00
       17.00-18.00
       18.00-19.00
       19.00-20.00

Mittwoch   14.00-15.40 Doppelstunde
       16.30-17.30
       17.30-18.30

Donnerstag 16.00-17.00
       17.00-18.00
       18.00-19.00
       19.00-20.00